Zirkusprojekt der Roxeler Grundschule
405 Schüler in der Manege

Die Kinder sorgten mit ihren Darbietungen für Begeisterung: 405 Schüler machten mit. Sechsmal boten sie im Zirkuszelt ein zweistündiges Programm. © Foto: snMünster-Roxel -  Die Schüler der Marienschule hatten eine ganze Woche lang mit den Profis vom Zirkus „Tausendtraum“ ein buntes Programm einstudiert. Jetzt folgten die Vorstellungen. „Es ist alles so schön!“, meinte Kerstin Ahlers, Leiterin der Roxeler Marienschule.

Am Wochenende standen die Vor- führungen des Zirkusprojektes an: 405 Schüler machten mit.

Bild: Die Kinder sorgten mit ihren Darbietungen für Begeisterung: 405 Schüler machten mit. Sechsmal boten sie im Zirkuszelt ein zweistündiges Programm.  © Foto: sn

Sechsmal boten sie im Zirkuszelt ein zweistündiges Programm, das von Highlights nur so strotzte. „Hut ab!“, zollte Ahlers den Kindern Respekt. [Westfälische Nachrichten]

Quelle: © Westfälische Nachrichten Online vom 04.03.2018

„Bunter Abend“ im Zirkuszelt: Manege wird zur Tanzfläche

Der Vorstand des Fördervereins im Zirkuszelt Foto: © Karin PacheMünster-Roxel -  Fast 200 Gäste konnte die Marienschule Roxel am Mittwoch im Zirkuszelt begrüßen: Der Zirkus Tausendtraum aus Soest stellte seine Manege für einen Bunten Abend zur Verfügung. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Förder- vereins, Dora Agostinho Lopes, und der Schulpflegschaftsvorsitzenden Doris Feldmann begrüßte Schul- leiterin Kerstin Ahlers Eltern, Kollegen, treue Weggefährten, Unter- stützer und Freundinnen und Freunde der Marienschule: „Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Aktiven und Helfern bedanken - das Engagement für unser aktuelles Zirkusprojekt ist einfach großartig!“.

Bild: Der Vorstand des Fördervereins im Zirkuszelt Foto: © Karin Pache

Zu Beginn des Abends nahm der Musikclown Stefan Nussbaum aus Soest sein Publikum mit auf eine erfrischend humorvolle musikalische Reise durch die Welt – und machte dabei auch Gäste zu Stars der Manege. Das internationale Mitbring-Buffet war bunt und vielfältig wie der Abend und die Gäste. In Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Roxel hatten auch Bewohner der Flüchtlingseinrichtungen Spezialitäten aus ihren Heimatländern zubereitet. Viele nette Begegnungen und interessante Gespräche rundeten den Abend ab. Auch als Tanzfläche wurde die Manege eifrig genutzt. Da die Zeltheizung aufgrund der extremen Wetterlage an ihre Grenzen stieß, war dies auch eine willkommene Gelegenheit zum Aufwärmen. [Westfälische Nachrichten]

Quelle: Pressemitteilung vom 03.03.2018

Zirkusprojekt der Roxeler Grundschule
Marienschüler in der Manege

Doris Feldmann und Anja Holstiege (1.u.2.v.r.) sowie Schulleiterin Kerstin Ahlers (3.v.l.) und  Sparkassenmann Mathias Steinsträter (l.)  freuen sich gemeinsam mit den teilnehmenden Schülern, dass das Zirkusprojekt der Marienschule realisiert werden konnte.  Foto: sn Münster-Roxel -  Die umfangreichen Vorbereitungen wurden bereits im vergangenen Jahr in Angriff genommen: An Roxeler Marienschule wurde das einwöchige Zirkusprojekt gestartet. Etliche Sponsoren trugen dazu bei, dass es realisiert werden konnte.
Ein Traum der Schüler geht derzeit in der Roxeler Marienschule in Erfüllung: „Der Stundenplan ist komplett aufgehoben worden“, verkündete Rektorin Kerstin Ahlers.

Bild: Doris Feldmann und Anja Holstiege (1.u.2.v.r.) sowie Schulleiterin Kerstin Ahlers (3.v.l.) und  Sparkassenmann Mathias Steinsträter (l.)  freuen sich gemeinsam mit den teilnehmenden Schülern, dass das Zirkusprojekt der Marienschule realisiert werden konnte.  © Foto: sn

Das hat natürlich seinen Grund. Die Schule führt ihr lang ersehntes Zirkusprojekt durch. Das Klassenzimmer wird gegen die Manege eingetauscht. Und das Ergebnis können alle in öffentlichen Aufführungen bewundern. [Westfälische Nachrichten]

Quelle: © Westfälische Nachrichten Online vom 02.03.2018

Deutsche Bank Großspende an Lernwerkstatt Roxel

Roxeler Grundschüler brachten Fahrräder auf Hochglanz ...Münster-Roxel -  Gleich zu Beginn des Jahres freute sich der Förderverein der Marienschule Roxel über eine zweckgebundene Großspende in Höhe von 3020 EUR der Deutschen Bank Stiftung Nordwest im Münsterland für die Lernwerkstatt Roxel.

Die Stiftung gibt es im Niederrhein bereits seit fast 8 Jahren und im Münsterland ist sie nun seit April 2017 aktiv. Mit dieser Spende werden nun unter anderem wöchentlich Kinder mit Diskalkulie oder Legastenie schulisch unterstützt und in den Ferien wird Ulrike Möller von der Lernwerkstatt Förderintensivkurse in der Marienschule Roxel für unterschiedliche Zielgruppen angebieten. Ferner werden nun Arbeitshefte für die Ferien finanziert.

Im Oktober 2017 fand bereits ein Ausflug in den Mühlenhof statt mit Hilfe einer weiteren Spende der Deutschen Bank. [Westfälische Nachrichten]

Quelle: © Westfälische Nachrichten Online vom 12.01.2018

Mit Eis in die Ferien: Förderverein spendiert Eis

Münster-Roxel -  An eine schöne Tradition der Marienschule Roxel knüpften Dora Lopes und das Team des Fördervereins an: In der letzten Schulwoche vor den Ferien wurden alle Kinder zu einem Eis eingeladen. „Ein echter Kraftakt an einer der größten Grundschulen in Münster“ freut sich Schulleiterin Kerstin Ahlers über das Engagement des Fördervereins. Nicht nur die Eltern – auch etliche Lehrkräfte griffen in der großen Pause zu Eisportionierern und versorgten 395 Schülerinnen und Schüler mit Vanille- und Schokoladeneis. „Das schmeckt auch bei Dauerregen“, spielt Schulpflegschaftsvorsitzende Doris Feldmann auf das Wetter an. Auch wenn die Sonne am vergangenen Mittwoch nicht strahlte – die Kinder umso mehr!

Der Förderverein der Marienschule Roxel bedankt sich bei seinen Mitgliedern und bei den Lehrerinnen und Lehrern ganz herzlich für die finanzielle und tatkräftige Unterstüzung der Eisaktion und wünscht allen schöne Ferien!

Im kommenden Schuljahr wird der Förderverein ein ganz besonderes Projekt unterstützen – der Zirkus Tausendtraum schlägt wieder seine Zelte in Roxel auf. Wer dem Förderverein bei der Finanzierung des Zirkusprojektes helfen möchte, nur zu! Wir können jede Spende gebrauchen!!

Quelle: Pressemitteilung vom 12.07.2017

Roxeler Damen kochen für ihr „Zirkus“ gern

Roxeler Damen kochen für das Zirkusprojekt ...Münster-Roxel -  Am 29.05.2017 organisierte der Förderverein der Marienschule Roxel einen portugiesisch Kochkurs unter Leitung der Vorsitzenden Dora Lopes. Die 5,- Kursgebühr pro Teilnehmer wurden zu Gunsten des Zirkusprojekt 2018 der Marienschule eingenommen. Die Damen erfreuten sich an einem selbstkreiertem 4 Gänge Menü und hatten jedemenge Spaß, trotz der melancholischen FADO Hintergrundmusik.

Roxeler Damen kochen für das Zirkusprojekt ...Es wurde eine Stangenbohnensuppe, Seehecht mit Tomatenreis und Hähnchen mit Kartoffelecken zubereitet. Die Hauptzutat war selbstverständlich das portugiesische Olivenöl, auch flüssiges Gold in Portugal genannt. Als Nachtisch wurden die beliebten „Pasteis de Nata“ zubereitet. Der frische Sommerwein „Vinho Verde“ kam bei der Hitze des Tages sehr gelegen.

Schnell wurde entschieden, das Kochvergnügen zu wiederholen und im neuen Schuljahr soll es gleich im September mit brasilianisch Kochen weitergehen...Weitere Kurse im Herbst 2017 werden österreichisch und indisch kochen sein. [Artikel]

Quelle: Pressemitteilung vom 29.05.2017

703 Euro fürs Zirkusprojekt:
Roxeler Grundschüler brachten Fahrräder auf Hochglanz

Roxeler Grundschüler brachten Fahrräder auf Hochglanz ...Münster-Roxel -  Die Mädchen und Jungen der Roxeler Grundschule waren fleißig: Um Geld für ihr Zirkusprojekt zu sammeln, putzten sie eifrig Fahrräder.
Schülerinnen und Schüler der Roxeler Mariengrund-schule haben gegen eine kleine Spende für ihr anstehendes Zirkusprojekt Fahrräder geputzt. Die Leezen konnten am Kirchplatz St. Pantaleon abgegeben werden. Dort wurde sie von den Kindern mit nur geringer Anleitung durch die Eltern blitzblank geputzt.

Viele Räder wurden dank Sachspenden lokaler Fahrradhändler sogar noch aufgerüstet. Die Fahrradbesitzer konnten entspannt bei Kaffee, Kuchen und frischen Waffeln die Sonne genießen oder beim Glücksraddrehen ihr Glück versuchen. „Dank der vielen Sachspenden verschiedener Sponsoren, hauptsächlich lokal angesiedelt, war jeder Dreh ein Gewinn“, heißt es in einer Mitteilung des Fördervereins der Marienschule. Der Verein freute sich über Einnahmen in Höhe von 703,59 Euro für das Zirkusprojekt, das im kommenden Jahr in der Roxeler Grundschule stattfinden soll.

Der nächste Schritt zur Zirkusfinanzierung findet am 29.05.2017 um 18h in den Räumlichkeiten der Upenbergschule statt - es wird ein portugiesisch Kochkurs stattfinden. Anmeldungen dazu sind bereits per E-Mail an den Förderverein kontakt@foerderverein-marienschule-roxel.de möglich. [Artikel]

Quelle: © Westfälische Nachrichten Online vom 07.05.2017

Roxelaner Viertklässler haben noch mehr Spaß in den Pausen...

Roxelaner Viertklässler haben noch mehr Spaß in den Pausen...Münster-Roxel -  Der Förderverein der Marienschule Roxel freut sich über die Großspende der Müttergruppe Busy Bees.
Erst durch diese Spende ist es möglich geworden, das Pausenspielzeug zum jetzigen Zeitpunkt zu besorgen, da momentan der Fokus des Fördervereins der Marienschule Roxel auf das in 02.2018 stattfindende Zirkusprojekt gerichtet ist.

Die Kinderzahl der Marienschule in Roxel wächst stetig, so dass auch Räumlichkeiten der benachbarten Uppenbergschule für den Unterricht der vierten Klassen genutzt werden. Um auch diese Kinder mit Pausenspielzeug auszustatten, kamen die Busy Bees auf den Förderverein im 11.2016 zu und haben angeboten u.a. Betonkunstwerke zu gießen und diese Werke bei verschiedenen Veranstaltungen und Weihnachtsmärkten zu verkaufen. Bei Wind und Wetter standen die 9 Mütter in einer Privatgarage und haben Ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Regelmäßig wenn die Kinder im Bett waren, wurde an verschieden Dekorationen gewerkelt – und auch sämtliche Wohnzimmer mit Nähmaschinen unsicher gemacht. So kamen dann 1450,- EUR zusammen. Von diesem Geld werden Lernmaterialien bezahlt und am letzten Freitag 24.03.2017 wurde den Kindern das Spielzeug überreicht.

Es war sehr schön die freudigen Gesichter der Kinder und Lehrer beim Aufreißen der Pakete zu sehen. Am Freitag 28.04.2017 gehen wir einen nächsten Schritt in Sachen Spenden sammeln für das Zirkusgroßprojekt. Die Kinder der Marienschule werden ab 14h gegen eine kleine Spende Fahrräder putzen. Freuen Sie sich auf ein Vielseitiges Rahmenprogramm. [Artikel]

Quelle: © Förderverein Mariengrundschule Roxel vom 31.03.2017

Fahrradputzen für das Zirkusprojekt

Fahrradputzen für das ZirkusprojektMünster-Roxel -  Der Förderverein der Roxeler Grundschule hat einen neuen Vorstand und in den kommenden Monaten so einiges vor: Unter anderem sollen Aktionen durchgeführt werden, die ein Zirkusprojekt möglich werden lassen.

Einen Führungswechsel gab es bereits Ende vergangenen Jahres im Förderverein der Roxeler Marienschule. Dora Lopes als Vorsitzende und Anja Holstiege als Vize-Vorsitzende haben die ehrenamtliche Arbeit an der Vereinsspitze übernommen und fürs aktuelle Schuljahr so einiges geplant. Unter anderem soll ein Zirkusprojekt für die Marienschüler auf den Weg gebracht werden. [Artikel]

Quelle: © Westfälische Nachrichten Online vom 06.03.2017

Abschied von einer guten Seele

Roxeler Marienschule verabschiedet langjährigen Hausmeister

Roxeler Marienschule verabschiedet Hausmeister in den Ruhestand – Foto © Annegret Lingemann – Westfälische NachrichtenMünster-Roxel -  Norbert Lammers ist einer der bekanntesten Männer in Roxel. Wohl jeder, der in den vergangenen 30 Jahren im Ort zur Schule gegangen ist, dürfte ihn kennen: So lange war er der Hausmeister der Marienschule. Rund 150 Klassen, über 60 Lehrern allein aus der Grundschule, neun Schulleitern und unzähligen Eltern hat er mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Jetzt wurde er in den Ruhestand verabschiedet.

Ein Leben für die Schule, das wurde ihm nicht unbedingt an der Wiege gesungen. Als 1987 der damalige Hausmeister Rensing verabschiedet wurde und ein Hausmeisterehepaar für die Grundschule und die damalige Augustin-Wibbelt-Schule (heute Uppenbergschule) gesucht wurde, war die Entscheidung des gelernten Klempners und Installateurs schnell klar: „Das machen wir“. Seine Frau Mechthild, die bis dahin als Sachbearbeiterin bei einer Versicherung gearbeitet hatte, stieg ein Jahr später mit ein. „Diese Entscheidung haben wir niemals bereut“, sagt die Roxelerin. [Artikel]

Quelle: © Westfälische Nachrichten Online vom 17.12.2015

Wie ein verfrühter Besuch vom Weihnachtsmann

Spende für Förderung von Flüchtlingskindern

Münster-Roxel -  Strahlende Gesichter in der Marienschule: "Das ist wie ein Lottogewinn oder ein verfrühter Besuch vom Weihnachtsmann", sagte die Vorsitzende Henrike Hortmann vom Förderverein. Und Schulleiterin Kerstin Ahlers ergänzte: "Wir sind sehr froh. So viel Geld ist uns noch nie gespendet worden."

3000 Euro übergab Dr. Jörn Hinrich Witt vom Prostatazentrum Nordwest (PZNW) dem Förderverein. [Artikel]

Quelle: © Westfälische Nachrichten, Ausgabe Nr. 256, vom 03.11.2015

Wie man mit Konflikten gezielt umgehen kann

Präventionsprojekt an der Roxeler Mariengrundschule wird fortgesetzt

Westfälische Nachrichten Nr. 278 vom 29.11.2014 © Foto: tuMünster-Roxel -  "Du musst sagen, dass du das Fahrrad kaputt gemacht hast!" Das lustige Nashorn demonstrierrte den 89 Erstklässlern der Marienschule eindrucksvoll, wie man Konflikte beherzt löst. "Taki macht's klar!" – das so betitelte und beliebte Präventionsprojekt unter der Regie der Kommunikationstrainerin Sibylle Rosenberger begeisterte der Roxeler Grundschulkinder.

"Taki", die freche Giraffe, hatte ein Fahrrad entwendet und dieses auch noch beschädigt. Mithilfe von Tierfiguren – auch ein Erdmänchen und ein Schildkröte wirkten mit – zeigten vier Bühnendarsteller unterschiedliche Lösungswege bei Konflikten auf. Pate für das Projekt stand das Modell des "Inneren Teams" aus der Feder des Kommunikationswissenschaftlers Friedemann Schulz von Thun.

Es ging laut Marienschule darum, Grundschulkindern Möglichkeiten an die Hand zu geben, sich klug, alters- und situationsgerecht zu verhalten. "Taki heiß' ich, und jetzt habe ich es kapiert, ich habe immer eine Wahl", skizzierte die Giraffe singend das Handlungsmotto. "Die Kinder sollen lernen, mit Konflikten geziehlt umzugehen", unterstrich Rektorin Kerstin Ahlers, "ob bei Streitigkeiten in der Schule oder zuhause!"

Ein Elternabend und eine Lehrerfortbildung waren weitere Bausteine. Eigens dafür komponierte Kinderlieder intonierte der Liedermacher Hans-Martin Prolingheuer zur Akustikgitarre. [Artikel]

Quelle: © Westfälische Nachrichten, Ausgabe Nr. 278, vom 29.11.2014

Schüler singen Ständchen

Zum 30-jährigen Bestehen des Fördervereins der Marienschule

Münster-Roxel -  Der Förderverein der Marienschule Roxel feiert sein 30-jähriges Bestehen - und hält für die Jungen und Mädchen zirkusreife und eiskalte Überraschungen bereit. […]

Ein ausführlicher Bericht zum Jubiläum des Fördervereins erschien kürzlich in der Beilage der Westfälischen Nachrichten "Mein Roxel erleben". [Artikel]

Quelle: © Westfälsiche Nachrichten, Das Stadtmagazin, Ausgabe Herbst 2014

30-jähriges Jubiläum mit 44 kg Eis

Förderverein der Marienschule lädt Schüler ein

Münster-Roxel -  So lässt man sich den Zeugnistag gerne gefallen: mit seiner schmackhaften Idee versüßte der Förderverein den Schülern kurz vor den Ferien den Unterricht. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens organisierte der Verein jede Menge (44 kg) Eis für die rund 360 Kinder der Marienschule.

Vorstandsmitglieder Eva Nunes (Stellvertretung), Doris Feldmann (Schulpflegschaft), Vorsitzende Henrike Hortmann, Schuldirektorin Kerstin Ahlers (v.r.n.l.) und alle Helfer freuten sich mit den Kindern über die Erfrischung. © Foto: Förderverein Marienschule Roxel

Bild: Vorstandsmitglieder Eva Nunes (Stellvertretung), Doris Feldmann (Schulpflegschaft), Vorsitzende Henrike Hortmann, Schuldirektorin Kerstin Ahlers (v.r.n.l.) und alle Helfer freuten sich mit den Kindern über die Erfrischung.

Bei bestem Wetter versammelte Vorstandsvorsitzende Henrike Hortmann alle 14 Klassen auf dem Schulhof und ließ nach einleitenden Worten auch einige Kinder zu Wort kommen. Luca aus der zweiten Klasse wusste, „dass der Förderverein Eltern sind, die für uns tolle Sachen kaufen“. Andere Schüler ergänzten, dass die Fußbälle, der Pausenwagen, die Trommeln, die Rutsche und Bücher angeschafft und dass das diesjährige Zirkusprojekt vom Förderverein mitgetragen wurde. Dieser unterstützt darüber hinaus seit drei Jahrzehnten durch kulturelle Förderung und präventive Arbeit die Bildungs- und Erziehungsarbeit an der Schule neben vielen anderen Themen und Tätigkeiten.

Zum Ende der Ansprache erklang stimmgewaltig ein Geburtstagsständchen der gesamten Schule, bevor die Kinder vor die schwierige Wahl gestellt wurden: Vanilleeis oder Schoko oder doch lieber beides?

Quelle: © Förderverein Mariengrundschule Roxel vom 02.07.2014


Freche Frösche, Clowns und Artisten

Zirkus-Projekt der Marienschule und der Augustin-Wibbelt-Schule endet mit fünf Aufführungen

Münster-Roxel -  Nachwuchs-Akteure in der Manege: Mit Akrobatik, Zaubertricks und vielem mehr begeisterten die Schüler der Marienschule und der Augustin-Wibbelt-Schule zum Abschluss ihres Zirkus-Projekts.

Balanceakte auf schwankenden Kugeln, ein Besengefecht der Müllmänner, verrückte Erfinder, die die Gedanken des Publikums lesen: Bei der Abschlussvorstellung des ersten Zirkusprojekts der Mariengrundschule und der Augustin-Wibbelt-Schule zeigten am Sonntagmittag junge Artisten und Clowns noch einmal, was sie in den Tagen zuvor einstudiert hatten.

Mit den Profis des Circus Tausendtraum bereiteten sich die Kinder auf fünf große Auftritte vor. Im ausverkauften, 20 Meter durchmessenden blau-gelben Zelt am Hallenbad begrüßten Zirkusdirektor David Selle und Projektleiter Daniel Blunk Eltern, Verwandte und Freunde der „Zirkuskinder“. © Foto: Eva Nunes | Förderverein Marienschule Roxel

Mit den Profis des Circus Tausendtraum bereiteten sich die Kinder auf fünf große Auftritte vor. „Manege frei!“ hieß es ab Freitagabend. Am Samstag folgten drei Shows. Die Abschlussvorstellung am Sonntag war ein weiterer Höhepunkt. Im ausverkauften, 20 Meter durchmessenden blau-gelben Zelt am Hallenbad begrüßten Zirkusdirektor David Selle und Projektleiter Daniel Blunk Eltern, Verwandte und Freunde der „Zirkuskinder“.

Dann ging es Schlag auf Schlag – zweieinhalb Stunden lang! Bei der Eröffnungsnummer bewiesen fünf junge Genies, dass sie Zuschauergedanken durch einen Lauschangriff per Stethoskop hörbar machen können. Gekonnte Bodenakrobatik fröhlicher Hawaiihemden-Träger folgte.

Zauberei und Clownerie durften natürlich ebenso wenig fehlen wie jene kleinen Müllmänner, die einen der ihren in einer Tonne verschwinden ließen und diese mit Besenstielen durchbohrten. Doch, oh Wunder, das Kind stieg unverletzt und und bejubelt wieder heraus. Artist Marian Halfpapp, der die Gruppe betreute, focht derweil mit einem der Kinder ein flottes Besenduell aus.

Tolle Ball- und Reifenspiele bei Neonlicht und künstlichem Nebel boten zwei weitere junge Artistinnen. Dann veralberten vier freche Frösche einen „Dietmar“ aus dem Publikum. Vor der Pause gab es noch coole winterliche Balancenummern sowie nette Zauberei mit pfiffigen Nachwuchs-Magiern.

Schulpflegschaftsvorsitzende Doris Feldmann zog ein erstes Fazit: „Wir haben viel positives Feedback bekommen!“ Artist Halfpapp sah das für den Zirkus ganz ähnlich: „Das Projekt ist super gelaufen!“ Tatkräftig unterstützt wurde die fröhliche Zirkuszeit durch das Engagement vieler Eltern. Sie verkauften im Café-Zelt Kaffee und selbst gemachten Kuchen – und packten auch beim Abbau des Zirkuszelts kräftig mit an.

Aber vorher gab es ja noch den zweiten Teil der bunten Manegenshow, den alle Beteiligten ebenfalls genossen. Ein langer Applaus belohnte zum Schluss der Abschiedsvorstellung die jungen und erwachsenen Artisten, aber auch alle, die durch ihr Engagement das Zirkusprojekt ermöglicht hatten. [Artikel]

Quelle: © Jan Schneider | Westfälische Nachrichten Nr. 76 vom 31.03.2014


Vorbildliches Engagement

30 Jahres Förderverein Marienschule Roxel

Münster-Roxel -  Viel Lob gab es bei der Jubiläumsfeier zum 30-jährigen Bestehen: Der Förderverein der Mariengrundschule hat in den vergangenen Jahrzehnten so einiges erreicht.

„Marienschul-Förderverein – das klingt wie Musik!“ Mit einem Ständchen zum 30. Geburtstag beschloss Musikclown Stefan Nussbaum seine Show im Zirkuszelt am Hallenbad: Stars der Manege waren beim großen Jubiläumsfest nicht die jungen Akteure des ebenfalls vom Förderverein unterstützten Zirkusprojekts (die WN berichteten), sondern etliche Eltern und Ehemalige.

Neben Rektorin Kerstin Ahlers und den Fördervereinsaktiven begrüßte die moderierende Schulpflegschaftsvorsitzende Doris Feldmann unter den 150 Gästen auch die früheren Schulleiter Reinhold Klumpe, Gerd Kurze und Heinrich Kleikamp. Feldmann beleuchtete das breit gefächerte Wirken des Fördervereins und ließ Wegbereiter der ersten Stunde zu Wort kommen.

Ein Prosit auf das bewährte Engagement des Fördervereins (v.l.): Vize Eva Desiree Nunes, Ex-Rektor Reinhold Klumpe, Vereinsvorsitzende Henrike Hortmann, Rektorin Kerstin Ahlers, Gerd Kurze, früherer Schulleiter, Schulpflegschaftsvorsitzende Doris Feldmann und Heinrich Kleikamp, früherer Schulleiter. © Foto: WN | tu

Bild: Ein Prosit auf das bewährte Engagement des Fördervereins (v.l.): Vize Eva Desiree Nunes, Ex-Rektor Reinhold Klumpe, Vereinsvorsitzende Henrike Hortmann, Rektorin Kerstin Ahlers, Gerd Kurze, früherer Schulleiter, Schulpflegschaftsvorsitzende Doris Feldmann und Heinrich Kleikamp, früherer Schulleiter. Foto: tu

„Mit der Schulhofgestaltung fing alles an“, so Kleikamp. Nach dem Bau des neuen Schulgebäudes habe es auf dem kahlen Platz keinerlei Spielmöglichkeiten gegeben. Gerd Kurze berichtete, der Förderverein habe sogar Unterrichtsausfall verhindern können. An die spätere Schulhofgestaltung durch Professor Ulrich Martini dank Vereinsunterstützung erinnerte Reinhold Klumpe („tolles Engagement von Eltern und Lehrern“), Vorgänger der derzeitigen Rektorin Kerstin Ahlers.

Die Schulleiterin sprach allen Aktiven und Helfern um die Fördervereinsvorsitzende Henrike Hortmann („vorbildliche Zusammenarbeit“) ihren Dank aus. Vom großen Engagement des Fördervereins zeuge nicht zuletzt das aktuelle Zirkusprojekt. Es gebe viel mehr: Pausenhofgestaltung, Präventionsprojekte („Mein Körper gehört mir“), Bücherspenden für die Klassenbüchereien, ein Kulturfonds, der pro Klasse jährlich 120 Euro für kulturelle Bildung vorsieht, und, und, und . . .

Das umfassende Spektrum der Fördervereinsarbeit würdigte Schulpflegschaftsvorsitzende Feldmann. Sie dankte für die „ambitionierten Ideen der Kinder, Eltern und Lehrer“. Der Förderverein trage maßgeblich dazu bei, dass sich dank des gewachsenen Miteinanders an der Roxeler Marienschule alle wohlfühlten. [Artikel]

Quelle: © Thomas Usselmann | Westfälische Nachrichten Nr. 74 vom 28.03.2014


Nachwuchsakteure in der Manege

Schüler der Marienschule und der Augustin-Wibbelt-Schule starten gemeinsames Zirkusprojekt

Münster-Roxel - Eine Woche lang können sich die Mädchen und Jungen der Roxeler Marienschule und der Augustin-Wibbelt-Schule als Zirkusartisten versuchen. Beendet wird die kunterbunte Projektwoche mit Aufführungen in der Manege.

„Neben der finanziellen Unterstützung schwingt auch ein hohes persönliches Engagement im Einklang mit den vielen schönen zwischenmenschlichen Begegnungen in unserem Förderverein mit“, resümiert Schulleiterin Kerstin Ahlers.

Fröhliche Nachwuchs-Artisten üben derzeit in der Turnhalle der Mariengrundschule. Über diese „Menschliche Pyramide“ staunen (v.l.) Schulleiterin Kerstin Ahlers, Henrike Hortmann (Förderverein), Doris Feldmann (Schulpflegschaftsvorsitzende) und Eva Nunes (Förderverein). Foto: jans

Bild: Fröhliche Nachwuchs-Artisten üben derzeit in der Turnhalle der Mariengrundschule. Über diese „Menschliche Pyramide“ staunen (v.l.) Schulleiterin Kerstin Ahlers, Henrike Hortmann (Förderverein), Doris Feldmann (Schulpflegschaftsvorsitzende) und Eva Nunes (Förderverein). Foto: jans

Sie balancieren, jonglieren und bauen eine „Menschliche Pyramide“: Momentan schnuppern Schülerinnen und Schüler der Mariengrundschule und der Augustin-Wibbelt-Schule Zirkusluft. Mit sechs Trainern des „Circus Tausendtraum“ aus Soest bereiten sich alle Kinder der Mariengrundschule sowie die Klassen eins bis fünf der Wibbelt-Schule darauf vor, ab Freitag in der Manege zu stehen. Bis Sonntag (30. März) wird es fünf Vorstellungen geben, in denen unterschiedliche Klassen zeigen, was sie gelernt haben.

Derzeit sind die Kinder mit Feuereifer beim Training. Das findet täglich in 50-minütigen Einheiten in der Turnhalle der Marienschule oder im Zirkuszelt statt. In der übrigen Schulzeit werde das Thema Zirkus in den Unterricht einbezogen, so Kerstin Ahlers, Leiterin der Grundschule.

Neben ihr haben unter anderem der Förderverein der Schule und die Schulpflegschaft dafür gesorgt, dass der Zirkustraum wahr wird. Dabei wurde der Soester Zirkus ganz bewusst aus dem inzwischen breiten Angebot von Zirkusveranstaltern ausgewählt, die Schulprojekte unterstützen. „Uns war wichtig, einen Anbieter zu finden, der Erfahrung mit großen Gruppen hat“, so Schulpflegschaftsvorsitzende Doris Feldmann.

Und großen Gruppen können die „Tausendtraum“-Trainer locker beibringen, worauf es in der Manege ankommt. Da dürfen im Dämmerlicht des Zirkuszelts Nachwuchszauberer ihrem Profi-Kollegen tolle Tricks abgucken. Da lernen kleine Fakire, wie man das Publikum vor Spannung schaudern lässt. Und da können kleine Clowns mal so richtig Blödsinn machen.

Junge Jongleure lassen schon jetzt bunte Tücher schweben. Kleine Artistinnen balancieren auf großen Kugeln, und Bodenakrobaten in spe lernen, wie man sich übereinander stapelt. Den Schülerinnen und Schülern macht das von Zirkusmann Daniel Blunk geleitete Projekt sichtlich Spaß. In der Manege von Zirkusdirektor David Selle dürfte es bald viel zu sehen geben.

Ermöglicht wurde das erste Zirkusprojekt der beiden Schulen durch einen Sponsorenlauf, Einzel- und Unternehmensspenden sowie eine Spende der Bezirksvertretung. Einen Teil der 13 000 Euro Projektkosten tragen zudem die Fördervereine. Wird das Zirkusprojekt ein Erfolg, könnte es wiederholt werden, so Schulleiterin Ahlers. Aber wohl erst in vier Jahren. Locker angepeilt sei nämlich, dass alle Schulkinder in ihrer Grundschulzeit einmal an einem Zirkusprojekt teilnehmen.

„Manege frei!“ heißt es im blau-gelben Zirkuszelt am Hallenbad erstmals am Freitag (28. März) um 18 Uhr. Am Samstag (29. März) finden dort um 10.30 Uhr, 14.30 Uhr und 18.30 Uhr weitere Vorstellungen statt. Am Sonntag (30. März) gibt es ab 11 Uhr die Abschlussvorstellung. Der Ticketvorverkauf läuft vom heutigen Mittwoch bis zum Freitag von 13.15 bis 13.45 Uhr sowie am Mittwoch und am Donnerstag von 18 bis 18.30 Uhr am Zirkuszelt. [Artikel]

Quelle: © Jan Schneider | Westfälische Nachrichten vom 25.03.2014


Im Rahmen des Zirkusprojektes

Förderverein der Roxeler Marienschule feiert 30-jähriges Bestehen in einem echten Zirkuszelt Jubiläumsfest mit Musikclown

Münster-Roxel -  Auf drei Jahrzehnte des Engagements für die Roxeler Grundschule kann dessen Förderverein zurückblicken. Das soll am 26. März groß gefeiert werden…
Pausenhofgestaltung, Präventionsprojekte, Pausenspielzeug, Bücherspenden, Theater und Zirkus – diese Themen sind nur ein Ausschnitt der umfangreichen Tätigkeiten, mit denen sich der Förderverein der Marienschule in den vergangenen drei Jahrzehnten zum Wohle der Roxeler Grundschüler beschäftigt hat. Das runde Jubiläum soll am Mittwoch (26. März) groß gefeiert werden.

„Neben der finanziellen Unterstützung schwingt auch ein hohes persönliches Engagement im Einklang mit den vielen schönen zwischenmenschlichen Begegnungen in unserem Förderverein mit“, resümiert Schulleiterin Kerstin Ahlers.

Der Vorstand des Fördervereins der Roxeler Marienschule freut sich auf das große Fest zum 30-jährigen Vereinsbestehen.

Bild: Der Vorstand des Fördervereins der Roxeler Marienschule freut sich auf das große Fest zum 30-jährigen Vereinsbestehen. Foto: nn

Zu Feier des 30-jährigen Bestehens steht bereits eine passende Räumlichkeit zur Verfügung, da das große Zirkusprojekt der Marienschule mit fast 400 Schülern unter der Federführung der Schulleitung, der Schulpflegschaft und des Fördervereins derzeit organisiert wird. Ein echtes Zirkuszelt steht somit zur Verfügung. Beim Geburtstagsfest des Fördervereins soll dort es einen bunten Abend mit dem Musikclown Stefan Nussbaum aus Dortmund und einem interkulturellen Buffet in der Manege geben.

„Wir freuen uns, dass die langjährige, erfolgreiche Vereinsarbeit auf so unterhaltsame Weise gewürdigt wird“, betont Fördervereinsvorsitzende Henrike Hortmann in einer Pressemitteilung.

Zur Feier des Jubiläums sind nicht nur die aktuellen Vereinsmitglieder, Eltern und Freunde der Schule, sondern auch alle Helfer und Sponsoren des Zirkusprojekts sowie ehemalige Mitstreiter willkommen. Die Feier im Zirkuszelt am Roxeler Hallenbad beginnt am Mittwoch um 19.30 Uhr. [Artikel]

Quelle: © Westfälische Nachrichten vom 22.03.2014


„Zirkus“ auf dem Stundenplan

Projekt der Wibbelt- und Marienschule nimmt Gestalt an

Münster-Roxel - Die Schüler der Augustin-Wibbelt-Schule und der Marienschule bereiten sich auf ein Projekt vor: Vom 24. bis 30. März wollen sie in der Manege des Zirkus „Tausendtraum“ stehen.

Das gemeinsame Zirkusprojekt der Marienschule und der Augustin-Wibbelt-Schule nimmt Gestalt an: Vom 24. bis 30. März steht in beiden Schulen „Zirkus“ auf dem Stundenplan. Die Lehrerinnen und Lehrer, die Eltern und die Schüler der Grund- und der Förderschule freuen sich auf die Zusammenarbeit mit dem Zirkus „Tausendtraum“ aus Soest.

Foto Copyright Westfälische Nachrichten - 27.02.2014

Bild: Die Schulpflegschaft der Marienschule befasste sich bei ihrer jüngsten Sitzung mit dem Zirkusprojekt. Foto: nn

Bei der jüngsten Schulpflegschaftssitzung der Marienschule standen die Vorbereitungen für den Zirkus laut einer Pressemitteilung „ganz oben auf der Tagesordnung“. Kerstin Ahlers, Leiterin der Marienschule, freut sich über die großartige Unterstützung vor Ort: „Ohne das tolle Engagement der Eltern und großzügige finanzielle Spenden hätten wir das Projekt nicht umsetzen können“, stellt sie fest.

Die Kosten für die Projektwoche betragen 31 Euro pro Schüler. „Wir sind zuversichtlich, dass wir die Gesamtsumme von zirka 13 000 Euro zum Projektbeginn zusammenhaben“, bekräftigt Doris Feldmann. Die Schulpflegschaftsvorsitzende der Marienschule freut sich über die Unterstützung, die das Forum Roxel und die Sparkasse Münsterland-Ost dem Projekt gewähren. Auch die Fördervereine beider Schulen sind mit von der Partie. Gleichwohl werden weitere Spenden benötigt. Diese können auf das Konto mit der Nummer 151 028 768 des Fördervereins der Marienschule bei der Sparkasse Münsterland-Ost (BLZ: 400 501 50) überwiesen werden. Dabei soll als Verwendungszweck „Zirkus“ angegeben werden.

Neben einer Spendenquittung erhalten Unternehmen, Vereine und andere Sponsoren bei einer Spende ab 100 Euro auf Wunsch zudem eine Fläche auf einer Werbetafel, die bei den fünf Abschlussvorstellungen am letzten Märzwochenende im großen Zirkuszelt der Öffentlichkeit präsentiert wird. Weitere Infos per E-Mail an dorisfeldmann[at]gmx.de. [Artikel]

Quelle: © Westfälische Nachrichten Nr. 49 vom 27.02.2014


7.242 Euro durch Sponsorenlauf

Laufen für den guten Zweck: Die Kinder sammelten beim Sponsorenlauf Geld für ein Zirkusprojekt

Münster-Roxel - Bei dem großen Sponsorenlauf der Mariengrundschule kamen nach nur zwei Wochen insgesamt 7.242 Euro zusammen. Bei dem vom Förderverein organisierten Lauf hatten 360 Kinder Geld ihrer Sponsoren für ein Zirkusprojekt gesammelt.

Quelle: © Westfälische Nachrichten Nr. 239 vom 15.10.2013


Jede Runde bringt Geld

Sponsorenlauf der Marienschule soll Zirkusprojekt nach Roxel bringen

Letzte Motivation kurz vor dem Zieleinlauf: Die Kinder der Roxeler Mariengrundschule liefen gestern Vormittag Runde um Runde, um möglichst viel Geld für das Zirkusprojekt zusammen zu bekommen.Münster-Roxel -  Während die Kinder auf der Laufbahn nur in dünnen Sportklammoten ihre Runden drehten, hatte sich Henrike Hortmann dick eingepackt. Die Vorsitzende des Fördervereins der marienschule Roxel erwischte am sonnigen Herbsttag einen Schattenplatz - sie moderierte den Sponsorenlauf.

Seit acht Uhr stand sie gestern am Rande des Sportplatzes an der Tilbecker Straße, um halb neun liefen die ersten Kinder. Immerhin sollten alle 360 Jungen und Mädchen der 14 Klassen der marienschule an diesem Vormittag möglichst viele Runden machen. Mit ihrem Sponsor hatten die jungen Sportler einen Betrag ausgemacht, der für jede Runde aufs Konto des Fördervereins wandert. Besonders motiviert schienen die Kinder, denn das Geld fließt im Prinzip wieder direkt zu ihnen: „Wir wollen den Zirkus Tausendtraum hier an die Schule holen”, sagte Hortmann. Schon im März des nächsten Jahres soll der sein großes Zelt in Roxel aufbauen. In Kooperation mit der Augustin-Wibbelt-Schule - eine Schule für Kinder mit Förderbedarf - sollen die Kinder eine Woche lang in Gruppen an bestimmten Übungen arbeiten: „Artistik, Clowns, Zaubertricks – da ist alles dabei”, sagt Hortmann.

Am Ende wird es dann auch eine große Vorführung geben. Die Kinder werden dadurch im besten Falle selbstständiger, selbstbewusster und entwickeln ein Gefühl von Zusammengehörigkeit.

Drittel der Kosten

Besonders günstig ist der bunte Spaß jedoch nicht: Etwa 12.000 Euro müssen die Verantwortlichen insgesamt zusammen bekommen. Schulpflegschaftsvorsitzende Doris Feldmann ist zuversichtlich, mit dem Sponsorenlauf zumindest ein Drittel der Summe zu bekommen. „Beim letzten Sponsorenlauf vor andershalb Jahren waren es immerhin rund 5.000 Euro”, sagt sie. Für die dann noch ausstehende Summe wollen die Organisatorinnen noch versuchen, private Investoren zu finden. Auch einen Antrag in der BV West wollen sie noch stellen.

Selbst wenn die Kinder gestern den Lohn für ihre läuferische Mühen noch nicht unmittelbar erfahren konnten – eine kleine Belohnung gab es doch. Für jedes Kind gab es ein Wassereis, in der Sonne war es schließlich ganz schön warm. Marc Fröhling

Quelle: © Münsterische Zeitung vom 28.09.2013


Feilschen auf dem Pausenhof

Marienschule Roxel hatte zum großen Flohmarkt eingeladen

Münster-Roxel - Ein Pausenhof einer Grundschule wirkt am Wochenende normalerweise verwaist. Nicht so in der Marienschule in Roxel. Dort herrschte am Samstag bei sonnigem Sommerwetter regelrechter Hochbetrieb. Der Förderverein der Schule hatte zum großen Floh- und Trödelmarkt eingeladen und etwa 80 Aussteller waren der Einladung gefolgt. Sie konnten ihre Schätze auf eigene Rechnung verkaufen.

Auf dem Schulhof ein buntes Bild: Auf Decken oder an kleinen Ständen wurde hauptsächlich Spielzeug und Kinderkleidung angeboten. Ob T-Shirts, Rollerblades, Tornister oder Kinderwagen – alles war preisgünstig zu finden. Sogar ein pinkfarbenes Waschbecken und das dazu passende WC (mit Spülgeräusch per Knopfdruck) für die Barbie-Puppe wurde von eifrigen jungen Verkäuferinnen präsentiert.

Für den Förderverein

„So gut wie diesmal war die Vorbereitung noch nie“, lobte die Rektorin Kerstin Ahlers den mit der Organisation befassten Föderverein unter der Leitung Henrike Hortmann und Eva Nunes. Das Plus für den Förderverein ergab sich aus der Standgebühr (5 Euro, auf Decken präsentiertes Angebot war unentgeltlich) und dem Erlös aus den Getränken, den heißen Waffeln, den Grillwürstchen und dem Kuchen. Die Spender hatten sich nicht lumpen lassen: Verführerische Tortenkreationen aus Sahne, Schokolade, Haselnuss, Bananen, Erdbeeren, Orangen, Pflaumen oder Rhabarber ließen manchem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Viel Arbeit habe die Vorbereitung gemacht, so Henrike Hortmann, aber der Erlös von über 1.000 Euro konnte sich sehen lassen [Anm.: Näheres siehe unten]. Der genaue Verwendungszweck steht noch nicht fest. Nachgedacht würde über ein Zirkusprojekt: „Aber das liegt noch in weiter Ferne“.

Musikalisches Programm

Das musikalische Programm dieses unterhaltsamen Nachmittags bestritten der Schulchor unter der leitung von Christiane Arentz und die Musikschule Roxel unter der Leitung von Angelika Mack. Luftballonkünstler Peter Boss mit seinem gewaltigen Luftballonhut unübersehbar, formte fantasievolle Tiere aus bunten Luftballonschläuchen. ann

Quelle: © Münsterische Zeitung vom 12.06.2013

Liebe Eltern,

wir haben an unserem Flohmarktnachmittag 1.031,52 Euro für unsere Kinder eingenommen (Kuchen: 308,80 €, Waffeln: 247,50 €, Grill: 170,21 €, Getränke: 128,10 €, FÖV-Stand: 66,81 €, Tischstandsgebühren: 110,00 €). Dieses ist vor allem der Verdienst derjenigen, die uns mit ihren Spenden, Mitbringseln und ihrer Hilfe vor Ort tatkräftig unterstützt haben. Dafür an alle nochmals eine herzliches Dankeschön! Es war ein schöner und erfolgreicher Nachmittag.

Im Namen des gesamten Vorstandes des Fördervereins

Henrike Hortmann (1. Vorsitzende) und Eva Désirée Nunes (stellvertretende Vorsitzende)


Ein buntes Meer an Verkaufsständen

Gut besuchter Flohmarkt der Roxeler Marienschule

Foto Copyright Westfälische Nachrichten - 10.06.2013Münster-Roxel - Es war ein Fest für die Sinne: Beim gut besuchten Flohmarkt der Marienschule sang nicht nur der Schulchor, auch diverse Talente der Roxeler Musikschule vom Cello-Trio bis zum Fiddle-Ensemble gaben sich ein Stelldichein.

Den dicht bevölkerten Pausenhof zierte ein buntes Meer an Verkaufsständen, zudem lockten diverse Gaumenfreuden vom Tortenstück bis zum Grillwürstchen. „Noch nie habe ich es erlebt, dass ein Flohmarkt so toll vorbereitet wurde“, zeigte sich Rektorin Kerstin Ahlers vom Engagement des Födervereins beeindruckt.

Die rund 50 Verkäufer – zumeist Eltern und Kinder – boten neben Spielzeug und Kinderkleidung auch Haushaltströdel feil. Der Erlös aus den Standgebühren und dem Verkauf der kulinarischen Köstlichkeiten kommt dem Förderverein zugute.

„Der Verwendungszweck steht noch nicht fest“, so Fördervereins-Chefin Henrike Hortmann. „Wir liebäugeln aber schon seit Längerem mit einem Zirkusprojekt.“

Quelle: © Westfälische Nachrichten vom 10.06.2013


Förderverein der Marienschule Roxel beschenkt Kinderkonferenz

Münster-Roxel - Wenn einmal im Monat alle Klassensprecher und ihre Vertreter der Mariengrundschule in Roxel zur sogenannten Kinderkonferenz mit der Schuldirektorin eingeladen sind, dann ist das immer etwas ganz besonderes.

Bei der Kinderkonferenz geht es um wichtige Anliegen aus den einzelnen Klassen und allgemeine schulische Interessen. An diesem Freitag staunten die Kinder nicht schlecht, als zu Beginn die Vorsitzende des Fördervereins Frau Hortmann das Wort ergriff: „Liebe Kinder, jede der 14 Klassen dieser Schule wird heute von uns einen eigenen Klassenfußball geschenkt bekommen!“

Foto Copyright Förderverein Marienschule Roxel - 06.04.2013

Aus dem anfänglichen Staunen wurde bald natürlich eine große Freude. Neben den Bällen gab es für die Pausen auch noch einen Moonhopper Hüpfball und ein Drehseil mit Kugel. Ein Satz Deutschwörterbücher „Von A-Z“ steht den Kindern ab heute ebenfalls zur Verfügung.

Der Förderverein der Marienschule unterstützt die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule ideell und – wie in diesem Fall - auch materiell.

Quelle: Pressemitteilung des Fördervereins vom 06.04.2013


Wechsel im Vorstandsteam: Henrike Hortmann übernimmt Vorsitz beim Förderverein der Marienschule

Münster-Roxel - Wechsel im Vorstandteam des Fördervereins der Marienschule: Nach jahrelangem Engagement für den Verein, erst als Vorstandsmitglied und zuletzt zwei Jahre als Vorstandsvorsitzende, wurde bei der Jahreshauptversammlung des Vereins mit viel Applaus Dr. Florene Scheltrup-Knüver aus ihrem Amt entlassen. Henrike Hortmann wurde einstimmig zu ihrer Nachfolgerin gewählt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ebenfalls verabschiedet wurden Dr. Astrid Rohlmann, stellvertretende Vorsitzende, und Kassierer Wolfgang Kaiser. Ihre Aufgaben übernehmen Eva Désirée Nunes und Inna Chirkova. Nach wie vor im Amt bleiben als Schriftführerin Verena Meißner und ihre Stellvertreterin Heike Feischen. Ergänzt wird der Vereinsvorstand durch die Vertreter der Schulpflegschaft: Doris Feldmann und Maik Niendieck sowie Kerstin Ahlers als Schulleiterin.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Versammlung betraf die Vorschläge zur Verwendung des Vereinskapitals. Unter anderem wurde beschlossen, Rücklagen für das Projekt „Mein Körper gehört mir“ und für die gestaffelte Anschaffung einer mobilen Schulbühne zu bilden. „Die Klassenbibliotheken können jetzt mit zahlreichen Büchern aufgestockt werden und der Kulturfond ermöglicht es, jeder Klasse im Laufe eines Schuljahres an einer kulturellen Veranstaltung teilzunehmen“, teilt der Verein weiter mit. Ebenso werde Geld für die Anschaffung von Differenzierungsmaterial und für neues Sportmaterial zur Verfügung gestellt. Dem Verein sei es ein Anliegen, Sozialrückstellungen für bedürftige Kinder zu bilden, um diesen die Teilnahme an Klassenfahrten zu ermöglichen. Dafür wurden ebenfalls Rücklagen gebildet.

Das erklärte Ziel des Vereins, Kindern und Lehrer der Roxeler Grundschule zu unterstützen, ist nur möglich, wenn sich weiterhin Mitglieder finden und künftig weiter Ehrenamtliche die Umsetzung der Ideen ermöglichen. Deswegen steht die Mitgliederwerbung auch ganz oben auf der Prioritätenliste. Das Geld kommt den Kindern direkt und unmittelbar zugute.

Quelle: © Westfälische Nachrichten 23.11.2012


Giraffe „Taki“ löst Konfliktsituationen: Projektpremiere in der Marienschule

Münster-Roxel - „Taki heiß ich, und jetzt habe ich es kapiert, ich habe immer eine Wahl!“, ertönte es lautstark im Foyer der Marienschule. 240 Mütter und Väter erlebten die illustre Premiere des Grundschulprojektes „Taki macht’s klar“. Es handele sich, eröffnete Rektorin Kerstin Ahlers den gespannten Eltern, um die landesweite Erstaufführung eines mehrteiligen Schulprojekts, das Grundschülern in Stress- und Konfliktsituationen alternative Lösungswege aufzeigen soll.

Foto Copyright Westfälische Nachrichten Thomas Usselmann - 11.09.2012

Dem detaillierten Elternabend unter der Regie der Projektleiterin Sibylle Rosenberger ging eine Fortbildung für die Lehrer und Mitarbeiter des offenen Ganztags voraus. „Wir versuchen den Kindern anhand eines Theaterstücks mit Handpuppen klarzumachen, dass es in jeder Konfliktsituation verschiedene Handlungsmöglichkeiten gibt“, unterstrich die Kommunikationstrainerin. Pate stehen dabei Nashorn, Schildkröte, ein Erdmännchen und die Giraffe „Taki“ als Chefin. Jede Tierfigur symbolisiert eine Möglichkeit, einen Konflikt anzugehen: Offensiv agiert das Nashorn, während die Schildkröte die Vermeidungsstrategie bevorzugt und das Erdmännchen am liebsten wegläuft. Diese Tierfiguren stünden zugleich für divergierende innere Haltungen, die es in Einklang zu bringen gelte, wobei der Giraffe „Taki“ als Chefin – in der praktischen Anwendung also dem Grundschulkind – die Entscheidung obliegt. Theoretische Grundlage dieses Konflikttrainings, das Sibylle Rosenberger, ihre Teamkollegen Michael Westermeier, Ulla Vienken, Irmhild Willenbrink und der Liedermacher Hans-Martin Prolingheuer, in allen Klassen in Form eines Theaterstücks mit Songs zum Mitsingen präsentieren werden, bildet das Modell des „Inneren Teams“. Entwickelt hat es der Kommunikationswissenschaftler Friedemann Schulz von Thun. Sybille Rosenberger verwendet dessen Theorie nach eigener Aussage erstmalig als Basis eines Grundschulprojekts. „Wir erhoffen uns vor allem Nachhaltigkeit“, betont Rektorin Kerstin Ahlers, „und dass unsere Kinder in Konfliktsituationen vor dem Agieren stärker reflektieren!“

Quelle: © Westfälische Nachrichten – Thomas Usselmann - 11.09.2012